Home / News / Wechsel des Food Management Systems bei den Österreichischen Mensen

Wechsel des Food Management Systems bei den Österreichischen Mensen

Die Österreichischen Mensen

Bio, Regionalität und Nachhaltigkeit bei der täglichen Verköstigung der rund 20.000 Gäste in den 60 Standorten ist das Credo der österreichischen Mensen. In 8 Bundesländern wird Studentinnen und Studenten die Möglichkeit geboten, Essen zu günstigen Preisen ohne Abstriche bei der Qualität zu bekommen.

Ausgezeichnet mit dem österreichischen Umweltzeichen, dem Austria Bio Garantie Zertifikat, den MSC sowie ASC Siegeln für nachhaltige und verantwortungsvolle Fischerei zeigen alle Standorte im täglichen Tun, warum die Österreichische Mensen Betriebsgesellschaft mbH das einzige Unternehmen ist, bei dem alle Standorte für ein durchgängiges Nachhaltigkeitskonzept ausgezeichnet wurden

Die Herausforderungen

Hohe Ansprüche, die sich das Team von 460 Mitarbeitern immer wieder aufs Neue stellt. Um das zu gewährleisten ist es wichtig, die Prozesse vom Einkauf über die Menüplanung bis hin zur Produktion zu vereinfachen und transparent zu gestalten. Dazu sind Systeme notwendig, die dabei unterstützen. Schon früh entschied man sich für eine Warenwirtschaft, um den Anforderungen gerecht zu werden. Nach einigen Jahren im Einsatz wurde klar, dass das alte System im Detail wichtige Funktionen nicht unterstützt. Ein neues Food Management System wurde gesucht, welches die spezifischen Anforderungen der österreichischen Mensen erfüllt.

Die Lösung

Eines der wichtigsten Kriterien bei einer Anzahl von 60 Standorten mit regionalen Lieferanten und Preisen war, die Rezepturverwaltung sowie Menüplanung zwar zentral zu steuern, pro Standort jedoch eine eigene Wareneinsatzkalkulation durchzuführen. Sowohl der Menüplan als auch die Rezepturen je Standort sollten individuell angepasst werden können, um regionale Besonderheiten zu berücksichtigen. Besonderer Fokus lag auf der standortbezogenen Wareneinsatzkalkulation, die im alten System nicht abgebildet werden konnte. Hilfreich war hierbei die Übernahme der bereits bestehenden Lieferantenschnittstelle für den automatisierten Austausch von Artikelinformationen inkl. LMIV-Daten, Bestellungen und Lieferscheinen (EDI) mit unserem Partner EDITEL. Der Datentransfer wurde bereits in einer frühen Phase des Projektes übernommen.

Ende 2019 ging die Delegate Food Service Lösung im vollen Umfang in den Live-Betrieb.

Zukünftig ist geplant, das Catering für die Betreuung von Familien- sowie Firmenfeiern in Delegate abzubilden und so alle Warenbewegungen wertmäßig im System zu erfassen.

Zitat DDr. Franz Haslauer –
Geschäftsführer Österreichische Mensen Betriebsgesellschaft m.b.H

 

Vorteile

– Elektronischer Austausch von Artikeldaten, Bestellungen und
   Lieferscheinen
– Automatische Übernahme von LMIV-Daten
– Zentralisierter Einkauf mit Berücksichtigung regionaler Lieferanten
– Einheitliche Menüplanung mit individuelle Anpassung je Standort
– Automatisierte Übertragung des Menüplans
– Standortgenaue Wareneinsatzkalkulation
– Zentralproduktion mit Auslieferlogistik an ausgewählten Standorten
–  Nahtlose Anbindung des Kassenystems Ventopay durch bestehende Partnerschaft
–  Einfache Übernahme der EDI-Schnittstellen durch enge Kooperation mit EDITEL

 

Partner

EDI Dienstleister EDITEL ist ein führender internationaler Anbieter für EDI Lösungen (EDI auch Electronic Data Interchange). Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Optimierung von Supply Chain Prozessen unterschiedlichster Unternehmen und Branchen. EDITEL verfügt über eine überregionale Reichweite durch Niederlassungen in Österreich (Headquarter), der Tschechischen Republik, Slowakei, Ungarn, Kroatien und Polen, sowie durch zahlreiche Franchisepartner. Damit ist EDI Dienstleister EDITEL der ideale Partner für international tätige Unternehmen.

Die ventopay gmbh ist Innovations- und Technologieführer für bargeldlose Kassen- und Bezahlsysteme in der Gemeinschaftsverpflegung. Mit dem mocca® System garantiert ventopay schnelle Bezahlung, einfache Abrechnung und hohe Kundenbindung. Es kann eingesetzt werden für Betriebsrestaurants & Caterer, Universitäten & Schulen, Stadien & Arenen sowie Krankenhäuser & Pflegeeinrichtungen und Automatenbetreiber. Namhafte Kunden in Deutschland, der Schweiz und Österreich setzen das mocca® System bereits erfolgreich ein.

Dokument hier via LinkedIn downloaden!