Das Menübestellsystem für Krankenhäuser und Seniorenwohnheime
Menübestellsystem

Ein ausgereiftes und flexibles System für die Menü- oder Mahlzeitenbestellung
ist ein wichtiger Teil jeder Foodservice-Lösung im Krankenhaus und Seniorenwohnheim.

Delegate Patients Service bietet Ihnen ein Menübestellsystem, das vollständig mit der Warenwirtschaft, Rezepturverwaltung, Menüplanung und Produktion integriert ist. Unsere Software unterstützt sowohl die Einzelküche im Krankenhaus oder Seniorenwohnheim als auch große Zentralküchen oder eine Kombination von lokaler und zentraler Produktion. Unsere Lösung ist auch für große Verbünde von Krankenhäusern und Seniorenwohnheimen geeignet: Dank einer zentralen Datenbank behalten Sie mit Delegate Patients Service stets den Überblick, berücksichtigen aber gleichzeitig die lokalen Besonderheiten der einzelnen Standorte.

Besonderes Augenmerk liegt bei uns auch auf einer Flexiblen HL7-Schnittstelle zur Anbindung Ihres Krankenhausinformationssystems (KIS) oder Ihrer elektronischen Patientenakte (EMR). Hier übernehmen wir nicht nur Patientendaten, Zimmerbelegung, Kostformen und Allergene, sondern haben auch eine bidirektionale Schnittstelle, um Mangelernährungs-Scores und konsumierte Nährwerte an das KIS/EMR zu übertragen.

Bestellung durch Ihr Personal

je Patienten/Bewohner oder für die Station

Umfangreiche Bestellmöglichkeiten bilden das Kernstück eines Menübestellsystems für Krankenhäuser oder Seniorenwohnheime.

Natürlich kann für Patienten/Bewohner individuell bestellt werden. Sowohl über Notebook oder Stations-PC, aber auch am Tablet (sowohl online als auch offline, wenn keine WLAN-Abdeckung vorhanden ist). Natürlich unter Berücksichtigung von Kostform und Allergien, aber auch Vorlieben und Abneigungen werden berücksichtigt.

Patienten, für die keine manuell erfasste Bestellung vorliegt, erhalten automatisch vorgeschlagene Mahlzeiten, die aber ebenfalls Vorlieben und Abneigungen berücksichtigen.

Natürlich können Bestellungen auch für gesamte Stationen vorgenommen werden – sowohl für reguläre Mahlzeiten, aber auch für den Stationsbedarf.

Neu ist, dass auch auf besondere Bedürfnisse wie beispielsweise proteinreiche Ernährung zur Vorbeugung von Mangelernährung automatisch Rücksicht genommen werden kann. Das gilt sowohl für manuelle Bestellungen als auch für automatisch generierte Bestellungen – und auch dann, wenn der Patient selbst bestellt.

Menübestellungen und Vorbestellsysteme

Patienten oder Bewohner
umfassend einbinden und selbst bestellen lassen

Patienten können ihre Mahlzeiten selbstständig über Bedside-Terminals und mobile Endgeräte bestellen. Dabei sind die Bestellungen via Handy oder Tablet unabhängig vom Betriebssystem. Es ist nicht notwendig, eine App zu installieren, sondern die Patienten können einfach einen QR Code scannen und im Browser bestellen.

Jedem Patienten werden nur seinen Kostformvorschriften entsprechende Mahlzeitenoptionen angezeigt, und zusätzlich in Hinblick auf Allergien gefiltert. Das heißt, obwohl Patienten selbst bestellen, ist die Patientensicherheit vollständig gewährleistet.

Mittels Self-Intake-Tracking, das von Patienten nach jeder Mahlzeit am eigenen Mobilgerät durchgeführt werden kann, wird Mangelernährung wirksam vorgebeugt, da der Patient wertvolle Einblicke in seine tägliche Nährstoffzufuhr erhält. Zusätzlich wird Ihr Personal entlastet, da die Daten nicht händisch ins EMR-System eingepflegt werden müssen – sie werden automatisch übertragen.

Das Umfrage-Tool, ebenfalls am mobilen Endgerät, hilft Ihrer Klinik, Patienten-Feedback in Echtzeit einzuholen. So können Sie negative Rückmeldungen direkt in korrigierende Maßnahmen umwandeln. Beugen Sie negativen Online-Bewertungen vor und warten Sie nicht, bis die Patienten entlassen wurden!

Resident and Nurse ordering on Tablet

Krankenhaus oder Hotel?

In Australien und den USA längst Usus.

Room Service statt Tablettierung am Verteilerband bedeutet, dass Patienten bestellen können, was sie möchten – wann sie es möchten. Das hat viele Vorteile für Ihr Krankenhaus.

Room Service bietet Ihren Patienten mehr Optionen, Flexibilität und Autonomie – und damit mehr Lebensfreude während ihres Spitalaufenthaltes. Doch auch die Krankenhäuser profitieren: Unsere Kunden berichten von einer Steigerung der Patientenzufriedenheit, positiveren Online-Bewertungen sowie einer Senkung des Mangelernährungsrisikos, was wiederum Genesungszeiten verkürzt, die Bettenbelegung und Wiedereinweisungsraten senkt.

Der Bestellvorgang ist denkbar einfach: Patienten bestellen über ihre eigenen mobilen Geräte, Bettenterminals oder das zentrale Call Center. Das klinische Personal muss die Bestellungen nicht mehr zu Fuß „einsammeln“. Selbstverständlich können die Patienten nur ihrer jeweiligen Kostform entsprechende Mahlzeiten ordern, nichtkonforme Komponenten werden nicht angezeigt. Unsere Kunden berichten, dass sich so auch die Patientensicherheit erhöht hat.

Auch das Küchenpersonal wird entlastet: Sobald ein Patient seine mobile Bestellung aufgibt, wird in der Küche automatisch der entsprechende Bon gedruckt bzw. auf dem digitalen Küchen-Display angezeigt. Die Auslieferung ist komplett digital nachvollziehbar, von der Produktion über das Verlassen der Küche bis hin zum Erreichen des Patienten. Zusätzlich stellt unsere Software sicher, dass jeder Patient das richtige Essen erhält – auch bei kurzfristigen Verlegungen.

Das Room-Service-Konzept verringert außerdem anfallende Tablettabfälle und damit den CO2-Fußabdruck Ihrer Klinik. Das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihr Budget.

Produktion in der Küche

und Auslieferung der Mahlzeiten

Unser Menübestellsystem ist vollständig in unsere Foodservice Lösung integriert.

Das heißt für Sie, dass Ihnen alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen, die Sie für eine effiziente Organisation in Ihrer Küche benötigen. Dabei decken wir die unterschiedlichen Produktionsprozesse von Cook Fresh über Cook Chill bis hin zu Cook -Freeze-Konzepten ab.

Völlig unabhängig davon, ob Sie vor Ort in einer lokalen Küche kochen oder von einer Zentralküche aus beliefert werden, oder ob beides flexibel kombiniert wird.

Natürlich stehen Ihnen alle für die Patientenverpflegung nötigen Funktionalitäten sowiespeziell ausgereifte Tablettkarten zur Verfügung. Auch innovative Room-Service-Konzepte werden von uns unterstützt. Diesem Thema haben wir weiter oben auf dieser Seite einen eigenen Abschnitt gewidmet.

Multiple production runs

Menüpläne und Rezepturen
sowie eine vollständige Warenwirtschaft

Durch die vollständige Integration des Menübestellsystems mit unserer Foodservice-Lösung stehen Ihnen sämtliche in jahrzehntelanger Erfahrung ausgereiften Funktionalitäten im Bereich Warenwirtschaft, Rezepturen und Menüplanung zur Verfügung.

Denn natürlich müssen Sie Ihre Zutaten auch einkaufen, Ihr Lager verwalten und Ihre Lieferanten bezahlen. Selbstverständlich decken wir all diese Prozesse einer klassischen Warenwirtschaft im Detail und mit sämtlichen Besonderheiten und Komplexitäten, welche die Lebensmittelbranche mit sich bringt, ab. Darin stecken mehr als 30 Jahre Erfahrung!

Vom elektronischen Lieferantenkatalog, der Verwaltung von Nährwerten, Allergenen und Zusatzstoffen bis hin zu Gesundheitskennzahlen und CO2-Fußabdruck, elektronischen Bestellungen, Lieferscheinen und Rechnungen, digitalen Inventuren, Warenzugängen oder Transfers mit Handhelds: Alles finden Sie vollständig integriert in unserer Foodservice-Software. Dafür sind keine Schnittstellen zu Drittsystemen notwendig. Freilich ermöglicht unsere Foodservice Software aber die Integration aller weiteren relevanten Systeme wie Kassen- bzw. POS-Systeme, Finanzbuchhaltung u.v.m.

logo from bmw
logo form mensa
logo from sodexo
logo from trinity health
logo from vw

FOLGEN SIE UNS

Social Media

Finden Sie uns auf Facebook, Instagram und LinkedIn! Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!